Das war Halloween 2021 im Horror House Traiskirchen

Fünf Tage geöffnet und drei Halloween Partys

Nachdem dieses Jahr ja noch immer im Zeichen von Covid-19 stand und leider immer noch steht, mussten wir uns etwas einfallen lassen um die Besucherzahlen etwas zu verteilen. Daher hattenwir beschlossen in diesem Jahr an fünf Tagen für euch zu öffnen, damit Personen die sich in größeren Menschenansammlungen unwohl fühlen schon vor Halloween vorbei kommen konnten.

Außerdem mussten wir auch unsere alljährliche private Halloween Party, die ja eigentlich der Grundstein für das Halloween Haus war, auf Grund der Covid-Regeln in mehrere kleinere Partys aufteilen.

Die Deko war improvisiert

Vielleicht habt ihr es ja schon gelesen, dass unsere diesjährige Deko eigentlich eine improvisierte Notlösung war nachdem zwei Tage vor Beginn alles bereits aufgebaute durch Sturmböen zerstört wurde. Dem Spaß unserer kleinen und großen BesucherInnen tat das aber keinen Abbruch. Die meisten waren begeistert und konnten sich vielleicht sogar ein bisschen gruseln.

Wie immer gab es den Friedhof der sehr gut ankam und bei schwachem Wind sogar mit Nebelschwaden durchzogen war. Auch in diesem Jahr kamen ein paar zusätzliche Gräber dazu, wobei die echte Neuerung sicher die coole Ummauerung des Friedhofs darstellte, die sich seit der Umgestaltung unseres Gartens nun ergibt.

Gleich neben dem Friedhof befand sich eine Wasserleiche in unserem Pool. Gesichert durch einen Zaun auf dem unser Geier-Skelett entsprechend unseres Familiennamens Platz genommen hatte.

Rundum in den Büschen waren verschiedene Zombies und Hexen verteilt, die wegen des großen Andrangs wohl kaum aufgefallen sind. Doch so manche haben sie dann doch entdeckt. Bis hin zur Toilette war alles stilecht.

Im Bereich der Eingangsüberdachung baute ich verschiedene Stationen auf. So gab es direkt beim Hereinkommen unseren ‚Exorzismus-Express‘ zu sehen in dem eine Nonne (The Nun) und ein Priester (The Joker) einen Besessenen im hinteren Bereich des Autos transportierten. Damit das ganze auch ordentlich wirkt, sorgten Stroboskop-Blitzer und US-Police-Lights ebenso für eine authentische Stimmung, wie die Nebelmaschine, die an den fünf Tagen insgesamt 9 Liter Nebelfluid verarbeitete.

Gleich nach dem Auto in der Einfahrt erwarteten unsere BesucherInnen verschiedene Animatronics, das sind bewegte und meist mit Sound ausgestattete Puppen, wie zB: ein schaukelnder Clown, eine Vogelscheuche, eine springende Spinne, ein springender Zombie, ein lebensgroßer Clown und ein besessenes Mädchen, das an der Wand entlang läuft.

Zudem hatten wir in dem Durchgang unsere singenden Kürbisse, eine Spinnenwand und unser Cheer Leader Skelett mit der Schatztruhe aufgebaut. Ab und zu brauchten ein paar Deko-Elemente etwas Zuwendung. Wie etwa die Nonne, der nach zwei Tagen im Auto in der Kälte etwas die Luft ausgegangen war 🙂

Wie jedes Jahr, habe ich auch diesmal die Deko komplett gefilmt. Der Walkthtrough ist leider noch im Hochformat möglich gewesen. Man kann sich aber trotzdem ganz gut vorstellen wie es war.

Partystimmung

Am ersten Tag eröffneten wir gleich mit einem Novum. Zum ersten Mal hatten wir Livemusik bei uns. Christian Stern entertainte die Partygäste und unsere Gäste die sich nur die Deko ansehen wollten mit einem einstündigen Programm.

Als große Überraschung brachte er eine eigens umgetextete Version von Wolfgang Ambros‘ Es lebe der Zentralfriedhof. So ließen wir an diesem Tag das Horror House zum 15-jährigen Jubiläum hochleben, wenngleich wir ein derartiges Spektakel erst in der jüngeren Vergangenheit veranstalten.

Unglaublich

Die Zahlen dieses Jahres sind eigentlich fast unglaublich. So hatten wir innerhalb von 5 Tagen 2.369 kleine und große Freunde von Halloween bei uns zu Besuch. Alleine am 31.10. zu Halloween waren über 1.500 BesucherInnen bei uns am Grundstück.

An die Kids verteilten wir dabei

  • 300 vorab gefüllte Halloween-Bags
  • insgesamt 54kg Süßigkeiten
  • 100 Klatscharmbänder
  • 100 Kühlschrankmagnete
  • und fast 50 Schlüsselanhänger

Zusätzlich gab es sowohl für Partygäste als auch für alle anderen Gäste 75 frische Krapfen von Ströck.

In unserer Foto Box wurden jeweils über 375 Postkarten und GIFs mit insgesamt knapp 1.000 einzelnen Aufnahmen gemacht.

Das Gewinnspiel

Wir hatten auch ein Gewinnspiel, das entweder sehr wenige Leute registrierten, oder vielleicht als zu schwierig erachteten. Wie auch immer. Es hat Teilnehmer gegeben und unter ihnen wurden einige schöne Dinge verlost.

  • Das Kinder-Tablet hat Meli M. gewonnen
  • Das Bluetooth Headset hat Benjamin S. gewonnen
  • Jeweils einen Bluetooth Lautsprecher haben Gabrielle S., Nicole S., Marianne S. und Michaela W. gewonnen

Herzlichen Glückwunsch!

Vorbereitung für 2022

Ja es klingt komisch, aber ich arbeite wirklich schon an Halloween 2022. Zum Einen muss ich jetzt ein Lagerkonzept entwickeln, das es mir ermöglicht die großen Mengen an komplexen Deko-Elemente unterzubringen und dann im nächsten Jahr auch halbwegs schnell wieder zu finden. Und zum Anderen muss ich mir etwas einfallen lassen, wie wir die Menschenmenge besser lenken können, damit es nicht so extrem eng zugeht, wenn der Halloween-Abend am 31.10. dann wieder anbricht.

Außerdem bin ich in Gesprächen mit Food-Truck-Besitzern, ob es vielleicht für jemanden interessant wäre die wartende Menge zu versorgen. Dazu brauche ich aber im nächsten Jahr sicher eine behördliche Genehmigung, denn für eine einfache Party wird es einfach schon zu groß.

Ich lasse es euch auf jeden Fall wissen, wenn es Neuigkeiten zu unserem Halloween Horror House in Traiskirchen gibt.

Eine Idee zu “Das war Halloween 2021 im Horror House Traiskirchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code